LoL – Worlds-Finalist bekommt ein Monatsgehalt Strafe für AFK in Soloqueue –

SofM, einer der Finalisten bei der League of Legends-Weltmeisterschaft 2020, wurde aufgrund seines schlechten Verhaltens in der Soloqueue bestraft.

In einem Solo-Match vor dem Worlds 2020-Finale ist Suning-Spieler Lê “SofM” Quang Duy AFK gegangen, weil er sich über das Spiel aufgeregt hat, als ein Gank nicht ganz funktioniert hat.

Wie ihr in dem Video unten sehen könnt, reagierte SofM auf den Ping von Ryze und wollte zusammen mit Graves attackieren. Der Ryze-Spieler verpasste daraufhin seine Q, wodurch beide Spieler auf der roten Seite starben. SofM verzweifelte.

Er hat nicht nur seine Items verkauft, um danach AfK zu gehen, sondern schrieb im Chat auch: “Wenn du nicht spielen kannst, lass das pingen.”

Suning sanktioniert SofM

Einige Tage nach dem Ereignis erhängt seine Organisation Suning nun eine Strafe gegen den Spieler. In ihrem offiziellen Statement auf der chinesischen Social Media-Plattform Weibo verurteilen sie das Verhalten und entschuldigen sich für das Verhalten von SofM. Außerdem erklären sie, dass er aufgrund des Ausrasters bestraft wird und ein Monatsgehalt einbehalten wird.

Das war nicht das erste mal, dass SofM für sein Verhalten bei Ladder-Spielen sanktioniert wurde. Vor vier Jahren gab es bereits Konsequenzen, als er China bei einem Match auf den koreanischen Servern beleidigt hatte.

Mehr zu League of Legends:

  • Ruined King – League of Legends bekommt Rollenspiel
  • Diese Champions dominierten die Worlds
  • Worlds in Leagoe of Loegends – 10 Jahre Esport-Geschichte

Denkt ihr, die Strafe ist gerechtfertigt? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: LoL Esport


Source: Read Full Article